Cavertitz: Altes & Neues Schloss Cavertitz

Neues Schloss Cavertitz
Schulhof 2
04758 Cavertitz

Historisches
Um 1350 be­fand sich der 1338 er­wähnte Herrensitz im Besitz der Familie von Maltitz. Um 1500 kam er an die Familie Preuss, un­ter der er 1552 zum selb­stän­di­gen Rittergut er­ho­ben wurde. Adam von Parschwitz er­warb Cavertitz 1563 und ver­kaufte 1576 an die Familie von Schleinitz, die das Rittergut 1608 an die Familie von Starschedel ver­äu­ßerte. Während ih­rer Besitzzeit wurde das Alte Schloss im Dreißigjährigen Krieg ge­plün­dert und zer­stört. Ein Wiederaufbau er­folgte nicht und die Familie zog statt des­sen ins Herrenhaus um. 1652 er­warb die Familie Pflugk das Rittergut und be­hielt es bis 1734. Es folg­ten meh­rere wei­tere Besitzerwechsel, bis das Rittergut 1897 an den Likörfabrikanten Rudolf Bramsch kam, der das Neue Schloss 1906 er­bauen ließ und das Gut bis 1936 be­saß. Ein Jahr spä­ter er­war­ben die Kinder von Rudolf Bramsch das Gut zurück.

1945
Das Jahr der Enteignung. Das Schloss sollte ei­gent­lich ge­sprengt wer­den, wurde dann aber zur Schule umfunktioniert.

Nachwendezeit
Die Familie Steinle kam in den 1990er Jahren in den Besitz des Rittergutes.

Heutige Nutzung
Im neuen Schloss be­fin­det sich nach wie vor die Grundschule von Cavertitz. Auf dem Gutshof wird u. a. ein Gestüt betrieben.