Chemnitz: Rittergut Grüna

Rittergut Grüna
09224 Chemnitz OT Grüna

Historisches
Der Ort wurde bereits im 12. Jahrhundert besiedelt und unterstand jeweils hälftig dem Benediktiner-Kloster sowie der Ritterlehensherrschaft Rabenstein.Nach 1375 ging Grüna vollständig in den Klosterbesitz über, wobei für den ritterlichen Teil weiterhin Besitzansprüche als Unterlehen erhalten blieben. Mit diesen Gebieten wurden 1517 die Herren von Meckau und 1527 Wolf von Schönberg belehnt. Nach der Reformation und Auflösung des Klosters kamen die Gebiete fast komplett unter wettinische Herrschaft und der vormals nichtklösterliche Teil wurde zum Rittergut ernannt. Die Herren von Schönberg behielten die Gebiete bis um 1800 in ihrem Besitz. Das Rittergut wurde nach 1836 aufgelöst.