Cunewalde: Wasserburg & Rittergut Weigsdorf

7. August 2012 Aus Von Schlossherrin

Wasserburg & Rittergut Weigsdorf
Oberlausitzer Straße 41
02733 Cunewalde

Historisches
1483 be­rich­ten die Quellen von ei­nem Rittersitz in Weigsdorf. Dieser wurde 1621 erst­mals als Rittergut auf­ge­führt. Bei der Wasserburg han­delt es sich um den Ursprungsbau, wel­cher mit dem Herrenhaus über­baut wurde. Von 1621 bis 1791 be­fand sich das Rittergut Weigsdorf im Besitz der Familie von Rüdinger. 1833 über­ließ Carl Gottlob Ferdinand von Nostitz das Rittergut dem Bautzner Lehrerseminar. Diesem folgte Gustav von Nostitz-​Wallwitz und die­sem wie­derum 1886 Carl von Oppell. Noch im glei­chen Jahr ver­an­lasste Carl von Oppell ei­nen Umbau des Herrenhauses.

Nach 1945
Im Rahmen der Bodenreform wurde 1945 die Enteignung voll­zo­gen. Das Herrenhaus wurde als Kindergarten genutzt.

Nachwendezeit
1998 er­folgte der Verkauf an ei­nen Investor. Dessen ge­plan­tes Vorhaben scheiterte.

Heutige Nutzung
Das Rittergut Weigsdorf steht leer. Es be­steht um­fas­sen­der Sanierungsbedarf am Herrenhaus und den Wirtschaftsgebäuden.

Bodendenkmalschutz
Erkennbar sind noch tro­ckene Grabenreste. Die Anlage steht als Bodendenkmal un­ter Schutz.