Dahlen: Schloss Großböhla

Schloss Großböhla
Am Park 13
04758 Dahlen OT Großböhla

Historisches
Schloss Großböhla wurde 1754 er­baut und 1921 um­ge­baut. Bereits im 13. Jahrhundert war ein Herrensitz in Großböhla er­wähnt, der auf eine Vielzahl Besitzer zu­rück­blickt. Dazu zäh­len die Familien von Maltitz, von Pflugk, von Heynitz im 15. Jahrhundert, von Koseritz und von Oppel.1719 kaufte Dietrich von Militz das Rittergut Großböhla. Seine Tochter Sophia Katharina  ließ das Schloss 1754 er­rich­ten. Sie ver­erbte es ih­rer Schwester Charlotte Elisabeth von Krosigk 1779. Armgard von Krosigk erbte das Rittergut und hei­ra­tete in die Familie von Bültzingslöwen ein, un­ter der 1921 der Schlossumbau er­folgte. Ein Sohn von Armgard und Fritz von Bültzingslöwen kam ums Leben, als er mit sei­nem Flugzeug mit dem Schloss Großböhla kol­li­dierte. Seine drei Schwetsern erb­ten das Schloss.

Nach 1945
Die drei Schwestern von Bültzingslöwen wur­den 1945 ent­eig­net.  Im Schloss wur­den Flüchtlinge und Vertriebene un­ter­ge­bracht. Später wurde ein Kindergarten eingerichtet.

Nachwendezeit
1994 er­folgte die um­fang­rei­che Restaurierung von Schloss Großböhla.

Heutige Nutzung
Schloss Großböhla dient heute noch als Kindergarten. Im Park be­fin­det sich eine Gruft. Das Rittergut verfällt.