Dohna: Schloss Röhrsdorf

Schloss Röhrsdorf
Hauptstraße 3A
01809 Dohna OT Röhrsdorf

Historisches
In Röhrsdorf be­stand 1437 ein Vorwerk. Als Rittergut wurde es 1696 erst­mals ur­kund­lich nach­ge­wie­sen. Die Gebäude des Guts wur­den im 16. Jahrhundert er­baut und erst­mals 1583 er­wähnt. Im 18. Jahrhundert be­fand sich das Rittergut im Besitz der Familie von Carlowitz, die es um das Schloss er­wei­terte. Es brannte 1890 ab und wurde wie­der aufgebaut.

Nach 1945
Zu DDR-​Zeiten wurde Schloss Röhrsdorf als Ausbildungsstätte für Landwirtschaftslehrlinge genutzt.

Nachwendezeit
1990 er­folgte der Verkauf an ei­nen Investor, der fünf Jahre spä­ter in Konkurs ging. 1999 ging das Schloss an den Hauptgläubiger, die Sparkasse, über. 2002 wurde das Hotel ge­schlos­sen und nach­fol­gend von ei­nem an­de­ren Betreiber neu eröffnet.

Heutige Nutzung
Seit Ende 2008 be­fin­det sich Schloss Röhrsdorf im Besitz ei­ner Künstlerkommunität, die es be­wohnt und für ver­schie­dene Veranstaltungen nutzt. Auf dem Schlossgelände be­fin­det sich auch der Sächsisch-​Böhmische Bauernmarkt.