Drebach: Rittergut Drebach

Rittergut Drebach
Venusberger Straße 8
09435 Drebach

Historisches
Bevor 1414 ein Schlossverkauf er­wähnt wurde, exis­tierte be­reits ein ein­fa­ches Vorwerk in Drebach. Zwischen 1500 und 1645 be­fand sich das Rittergut im Besitz der Familie Seidel. Nach ei­ni­gen Eigentümerwechseln kam das Gut 1771 an Amalie von Schönberg. 1785 wurde es als zwie­fa­ches Rittergut be­zeich­net. Der nie­dere Haupthof an der Kirche um­fasste Herrenhaus und Wirtschaftsgebäude, der Oberhof vor­ran­gig Stallungen. Dieser war um 1800 un­be­wohn­bar. Johanna Amalia von Elterlein be­saß das Gut von 1804 bis 1834. Ein Brand zer­störte 1823 das Rittergut, wel­ches bis zum fol­gen­den Jahr wie­der auf­ge­baut wurde. Zehn Jahre spä­ter er­warb der Freiherr von Hausen das Rittergut.

1945
Mit der Bodenreform wurde das Rittergut auf­ge­teilt und die große Scheune zwei Jahre spä­ter ab­ge­ris­sen. 1980 wurde ein Wohnhaus auf dem heute noch vor­han­de­nen Rittergut er­baut.