Dresden: Orangerie An der Herzogin Garten

Orangerie An der Herzogin Garten
An der Herzogin Garten 3
01067 Dresden

Historisches
1591 ließ die Kurfürstin Sophie den herzoglichen Garten anlegen. 1623 ging der Garten an die Gemahlin von Kürfürst Johann Georg I. über, die ihn erweitern ließ. Die Orangerie wurde 1728 erbaut und zur Wintereinlagerung für Pflanzen genutzt.

1945
1945 wird die Orangerie zerstört, seither liegt die Fläche brach. Das Grundstück wurde an die Wettiner rückübertragen.

Heutige Nutzung
Von der Orangerie im Original ist nur noch ein Stück Mauer erhalten. Auf dem Grundstück wurde mittlerweile eine exklusive Wohn- und Hotelanlage errichtet.