Dresden: Palais Brühl 2

Palais Brühl 2
Schlossplatz/​Augustusstraße
01067 Dresden

Historisches
Das Brühlsche Palais zählte auf­grund sei­nes Standortes an der Ecke Augustusstraße und Kleine Fischergasse zu den so­ge­nann­ten Brühlschen Herrlichkeiten. Es wurde zwi­schen 1737 und 1740 er­rich­tet und 17431744 um Anbauten er­gänzt. Erneute Erweiterungsbauten er­folg­ten ab 1753. Für den gro­ßen und des­halb lang­jäh­ri­gen Bau, der im Auftrag des Grafen Heinrich von Brühl un­ter Johann Christoph Knöffel aus­ge­führt wurde, muss­ten drei­zehn Wohnhäuser wei­chen. Brühl war 1746 zum säch­si­schen Premierminister auf­ge­stie­gen und über­nahm bis 1748 die Befestigungsanlagen der Stadt Dresden, die heu­tige Brühlsche Terrasse. 1792 ging das Palais in den Besitz des säch­si­schen Hofes über. Im Jahr 1900 wurde das Palais ab­ge­tra­gen, um Platz für das Ständehaus zu schaf­fen, wel­ches von 1901 bis 1903 er­baut wurde. Aus glei­chem Grunde wurde be­reits 1894 das be­nach­barte Palais Fürstenberg abgetragen.