Dresden: Vorwerk mit Wallburg Burgstädtel

Vorwerk mit Wallburg Burgstädtel
Altburgstädtel 18
01157 Dresden

Historisches
In Omsewitz-Burgstädtel entstand im Mittelalter ein Vorwerk und wurde 1317 als Herrengut erwähnt. Zuvor befand sich hier eine Wallburg. Im gleichen Jahr stiftete der Besitzer, der Archidiakon von Nisani, das Gut dem Meißner Dom. Das Lehngut kam 1435 in den Besitz der Bürgerfamilie Kundige und gehörte seit 1511 der Familie Merbitz. Später wurde das Vorwerk aufgelöst.

Heutige Nutzung
Das Grundstück ist teils mit einer historischen Bruchsteinmauer umsäumt. Die Gebäude dienen Wohnzwecken beziehungsweise werden anderweitig privat genutzt.

Bodendenkmal
Im Privatgrundstück befinden sich die Reste der frühgeschichtlichen Wehranlage. Diese wurde bereits 1936 und erneut 1960 unter Schutz gestellt. Die Anlage in Hanglage ist ist einen breiten Graben abgegrenzt.