Dresden: Vorwerk Räcknitz

Vorwerk Räcknitz
Stadtgutstraße 10 (hinten)
01217 Dresden

Historisches
Räcknitz entstand aus einem Herrensitz heraus, der erstmals 1305 urkundlich belegt ist. Besitzer dieses Herrensitzes waren 1384, in jenem Jahr ist auch die Erwähnung als Vorwerk nachweisbar, die Dresdner Familien Ziegler und Münzmeister. Das Erbgut wurde gemeinsam mit dem früheren Vorwerk Auswik 1467 vom Rat der Stadt Dresden erworben und an eine Vielzahl von Bürgern aufgeteilt. Das Vorwerk kam 1468 als Stadtzinsgut in bäuerlichen Besitz und wurde 1892 wieder von der Stadt zurück erworben.

Heutige Nutzung
Seit 1951 wird es als Versuchsgut der Technischen Universität genutzt.