Freital: Rittergut Potschappel

Rittergut Potschappel
01705 Freital

Historisches
1206 war ein Herrensitz be­kannt, der 1420 als Vorwerk und seit 1551 als Rittergut be­zeich­net wurde. Im 16. Jahrhundert war die Familie von Theler mit dem Rittergut be­lie­hen, 1689 be­fand es sich im Besitz von ei­nem Herrn von Haugwitz. 1726 kam das Rittergut an die Familie von Lüttichau. Diese ver­kaufte das Rittergut an den Grafen von Hagen das Rittergut, er­hielt es je­doch 1784 wie­der zu­rück. Die wei­te­ren Besitzer wa­ren die Familie von Güntherode, 1804 die Familie von Schönberg und ihr fol­gend die Familie Klett.

Heutige Nutzung
Die Rittergutsgebäude wur­den zwi­schen­zeit­lich ab­ge­bro­chen. Im Jahr 2004 wurde auch die ehe­ma­lige Zille-​Schule ab­ge­ris­sen. Das Gebäude, in dem Heinrich Zille von 1865 bis 1867 zur Schule ging, be­fand sich in Privatbesitz und stand seit ca. 1992 leer. Ursprünglich wurde das Gebäude als Gästehaus des Rittergutes ge­nutzt, diente spä­ter je­doch als Erweiterung für die über­füllte Potschappler Schule.