Frohburg: Wasserburg & Schloss Benndorf

Wasserburg & Schloss Benndorf
Zum Torbogen
04654 Frohburg OT Benndorf

Historisches
Ursprungsbau von Schloss Benndorf war eine Wasserburg. Ein ers­ter Herrensitz wurde be­reits 1149 bzw. 1233 er­wähnt. 1216 wurde Hugo von Benndorf als Besitzer ge­nannt, im Jahre 1233 die Herren List. Besitzerwechsel gab es viele. Für je­weils ei­nen län­ge­ren Zeitraum sind zwi­schen 1420 und 1485 die Familie von Bresen und zwi­schen 1688 und 1793 die Familie von Pöllnitz be­kannt. Unter die­ser wurde 1721 der Neubau des zu­vor im Jahre 1713 ab­ge­brann­ten Schlosses ver­an­lasst. Unter Melchior von Kreutzen er­folgte be­reits 1549 die Umwandlung in ein Rittergut. Von 1818 bis 1848 be­saß der Prof. Dr. Eichstädt Rittergut und Schloss. Beides kam 1893 an die Familie von Einsiedel. 1940 wurde ein Kriegsgefangenenlager im Rittergut Benndorf eingerichtet.

1945
Nach der 1945 er­folg­ten Enteignung diente das Schloss als Unterkunft für Flüchtlinge. 1950 (an­dere Quelle: 1958) er­folgte der Abriss des Schlosses.

Heutige Nutzung
Das Torhaus so­wie ei­nige Wirtschaftsgebäude sind noch erhalten.

Bodendenkmalschutz
Der Standort der Wasserburg wurde durch das Rittergut mit dem ab­ge­ris­se­nen Schloss üeb­rbaut. Der was­ser­füh­rende Graben ist noch er­hal­ten. Schutz als Bodendenkmal be­steht für die Wasserburg seit Anfang 1974.