Großenhain: Schloss Strauch

12. August 2012 Aus Von Schlossherrin

Schloss Strauch
Im Gut
01561 Großenhain OT Strauch

Historisches

Im 14. und 15. Jahrhundert sind die Herren von Maltitz Besitzer des 1551 schrift­lich er­wähn­ten Rittergutes. Die Familie von Köckeritz be­saß das Rittergut mehr­fach: zu­erst von 1490 bis 1652, er­neut von 1654 bis 1668 und zu­letzt 1699. Der erste Zwischenbesitzer war die Familie von Arras, der zweite die Familie von Kraupitz. Von 1736 an wa­ren die Freiherren von Seyffertitz auf Strauch zu Hause. Sie lie­ßen ein neues Schloss im ba­ro­cken Stil er­rich­ten. Die alte Burg blieb da­bei vor­erst be­stehen, wurde noch im Jahr 1860 er­wähnt und kurze Zeit spä­ter ab­ge­tra­gen. Von Seyffertitzens ver­kauf­ten ih­ren Besitz 1751 an die Familie von Bibra. Ab 1762 be­fand sich Strauch im Besitz der Familie von Erdmannsdorf, von de­nen 1792 die Familie von Rochow das Gut er­warb. Unter ihr fan­den in den 1830er Jahren so­wie um 1909 Umbauten statt.

Nach 1945

Die Familie von Rochow wurde 1945 ent­eig­net. Vier Jahre spä­ter wurde das Schloss ab­ge­ris­sen. Auf sei­nem frü­he­ren Standort wurde ein Kindergarten errichtet.

Heutige Nutzung

Reste der Grundstücksmauer so­wie der seit 1945 in Privatbesitz be­find­li­che Schlosspark sind noch vor­han­den. Die er­hal­te­nen Teile des Rittergutes bil­den zu­sam­men mit Pfarrhaus und Kirche den his­to­ri­schen Kern von Strauch.