Großpösna: Rittergut Muckern

Rittergut Muckern
Göselaue 13
04463 Großpösna OT Dreiskau-Muckern

Historisches
1445 wurde ein Rittersitz er­wähnt, der sich seit 1427 im Besitz der Familie von Zehmen be­fand. Aus die­sem Rittersitz ging 1503 ein Vorwerk mit Sattelhof her­vor, die 1551 als Rittergut Erwähnung fan­den. Das Gut be­fand sich noch 1598 im Besitz der von Zehmens. In je­nem Jahr wurde ein Teil an Franz Romanus ver­äu­ßert, wor­auf­hin Neumuckershausen ent­stand. Mit dem Konkurs im Jahre 1777 ver­lor die Familie von Zehmen das Rittergut Muckern. Im fol­gen­den Jahr kam Frau Rivinus in den Besitz bei­der Güter und ver­ei­nigte sie wie­der. Weitere Besitzer wa­ren 1802 Karl von Haugk, un­ter dem 1803 das Herrenhaus we­gen Baufälligkeit ab­ge­ris­sen und die Wirtschaftsgebäude als Schäferei ge­nutzt wor­den wa­ren, von 1812 bis 1880 Friedrich Teichmann und des­sen Erben, ab 1880 Friedrich Henkß, ab 1887 Max Oertel so­wie ab 1920 Willi Boden. 1937 er­warb die AG Sächsische Werke das Gut.

1945
Die AG wurde 1945 enteignet.

Heutige Nutzung
Erhalten ist le­dig­lich noch ein Fachwerkhaus, das heute be­wohnt wird.