Großpösna: Rittergut Neumuckershausen

Großpösna: Rittergut Neumuckershausen

Rittergut Neumuckershausen
Rittergutshof 1
04463 Großpösna OT Dreiskau-​Muckern

Historisches
Das Rittergut Neumuckershausen war der nie­dere Teil des Rittergutes Muckern und ent­stand, als 1598 die Herren von Zehmen ei­nen Teil ih­res Rittergutes Muckern an Franz Romanus ver­kauf­ten. Ihm folg­ten als Besitzer Conrad Knorr, bis 1695 Dr. Heinrich Balthasar Zobel und für die nächs­ten vier Jahre Georg Neithardt. 1699 er­warb die Familie König das Rittergut Neumuckershausen. 1730 kaufte Dr. Rivinus Neumuckern. Seine Wiwte er­warb auch Muckern und ver­ei­nigte beide Güter wie­der im Jahre 1778. Die wei­te­ren Besitzer wa­ren im aus­ge­hen­den 18. Jahrhundert Dr. Jakob Thomas Gaudlitz, 1802 Karl von Haugk, von 1812 bis 1880 Friedrich Teichmann und seine Erben und ab 1880 Friedrich Henkß. Er ver­an­lasste 1883 den Bau des Herrenhauses, wel­ches 1887, als es von Max Oertel er­wor­ben wor­den war, Umbauten un­ter­zo­gen wurde. Willi Boden kam 1920 in den Besitz des Rittergutes, wel­ches 1937 von der AG Sächsische Werke ge­kauft wurde.

1945
Nach der 1945 voll­zo­ge­nen Enteignung diente das Herrenhaus zwi­schen 1954 und 1992 als Schule.

Nachwendezeit
1994 er­warb die Dorfentwicklungs- und Sanierungsgesellschaft Dreiskau-​Muckern das ehe­ma­lige Rittergut und ver­pach­tete es an den Förderverein für so­ziale Projekte für Frauen und Jugendliche e. V. 1997 er­folgte die grund­le­gende Sanierung des Herrenhauses.

Heutige Nutzung
Im Rittergut ist das Technologie- und Beratungszentrum Göselhaus an­säs­sig.