Großrückerswalde: Schloss Hohenwendel

Schloss Hohenwendel
Eisenbergstraße, ggü. Nr. 6
09518 Großrückerswalde OT Streckewalde

Historisches
Das ehemalige Schloss Streckewalde entstand aus dem Rittergut Streckewalde heraus. Um 1500 wurden die Herren von Krahe Besitzer des Erblehngutes Streckewalde, welches sich vorher im Besitz der Herren von Waldenburg befand. 1551 wurde das Gut als Rittergut urkundlich erwähnt. Das Schloss Streckewalde erlebte viele Besitzerwechsel und wurde 1910 für den Kommerzienrat Schmidt erbaut, dazu wurde das Rittergut Streckewalde abgerissen. Das Mausoleum im englischen Park am Hang wurde noch unter Arthur Schmidt 1922 errichtet und nach dem Zweiten Weltkrieg geplündert. Ebenso befand sich eine künstliche Ruine im Park. 1932 erbte Wendula Schmidt, die mit dem NSDAP-Funktionär Otto Wagner verheiratet war, das Schloss. Unter diesen Besitzern erfolgte 1935 die Umbenennung von Schloss Streckewalde in Schloss Hohenwendel.

1945
1945 wurde die Enteignung vollzogen, das Schloss diente nachfolgend als Schule.

Nachwendezeit
Eine Neuetablierung als Hotel nach der politischen Wende scheiterte.

Heutige Nutzung
Das Schloss sowie die dazu gehörenden Wirtschaftsgebäude befinden sich in sanierungsbedürftigem Zustand und stehen leer.