Grünhainichen: Rittergut Zschopenthal

Rittergut Zschopenthal
Dorfstraße 28
09437 Grünhainichen OT Zschopenthal

Historisches
Gegen Ende des 17. Jahrhunderts war ein Vorwerk in Zschopenthal vor­han­den, wel­ches sich im Besitz von Caspar Sigismund von Berbisdorf be­fand. 1684 wurde das Blaufarbenwerk Zschopenthal, des­sen Mitinhaber Caspar Sigismund von Berbisdorf war, in den Vorwerk ver­legt. Drei Jahre spä­ter war der Bau des Fabrikgebäudes voll­endet und das Werk nahm sei­nen Betrieb auf. Von Berbisdorf er­wirkte, dass das Vorwerk zum Rittergut er­ho­ben wurde. Das Rittergut Zschopenthal war da­mit die ein­zige Fabrik, wel­che mit grund­herr­schaft­li­chen Rechten ver­se­hen war. Das mit Fachwerk ver­se­hene Wirtschaftsgebäude  trägt die Jahreszahl 1719. Das Herrenhaus wurde im zei­ti­gen 19. Jahrhundert er­baut. Johann Gottlieb Wunderlich hatte das Rittergut mit dem Blaufarbenwerk 1848 er­wor­ben. Das Werk wurde zwei Jahre spä­ter still­ge­legt und der Besitzer nutzte die Gebäude zu ei­ner Weberei um. Diese war bis 1945 in Betrieb.

Nach 1945
1945 er­folgte die Enteignung im Rahmen der Bodenreform. Die Weberei stellte den Betrieb ein.

Nachwendezeit
Das Vorwerk wurde in den 1990er Jahren denk­mal­ge­recht und auf­wen­dig saniert.

Heutige Nutzung
Das Herrenhaus und das Wirtschaftsgebäude ste­hen als Wohnraum zur Verfügung.