Halsbrücke: Kanzleilehngut Halsbrücke

Kanzleilehngut Halsbrücke
Loßnitzer Weg 1
09633 Halsbrücke

Historisches
Die ers­ten Gebäude des Gutes wur­den 1646 er­rich­tet. Es ent­stand be­reits 1597 aus dem da­ma­li­gen Pudewitzschen Vorwerk. 1875 wurde das Gut als Kanzleilehngut er­wähnt. Es be­fand sich im Besitz der Familie Heymann.

1945
Nach dem Zweiten Weltkrieg wur­den die Eigentümer ent­eig­net und die land­wirt­schaft­li­chen Flächen durch die LPG ge­nutzt. Nicht be­nö­tigte Gebäude wur­den ab­ge­ris­sen oder muss­ten auf­grund von Baufälligkeit ab­ge­bro­chen werden.

Nachwendezeit
1993 wurde das Gut an die Erben der letz­ten Besitzer zu­rück über­tra­gen und ge­langte 2006 an privat.

Heutige Nutzung
Das Kanzleilehgut ist heute ein bio­zer­ti­fi­zier­tes land­wirt­schaft­li­ches Gut. Neben Pension und Käserei wer­den Landwirtschaft und Viehzucht betrieben.