Halsbrücke: Kanzleilehngut Halsbrücke

Kanzleilehngut Halsbrücke
Loßnitzer Weg 1
09633 Halsbrücke

Historisches
Die ersten Gebäude des Gutes wurden 1646 errichtet. Es entstand bereits 1597 aus dem damaligen Pudewitzschen Vorwerk. 1875 wurde das Gut als Kanzleilehngut erwähnt. Es befand sich im Besitz der Familie Heymann.

1945
Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden die Eigentümer enteignet und die landwirtschaftlichen Flächen durch die LPG genutzt. Nicht benötigte Gebäude wurden abgerissen oder mussten aufgrund von Baufälligkeit abgebrochen werden.

Nachwendezeit
1993 wurde das Gut an die Erben der letzten Besitzer zurück übertragen und gelangte 2006 an privat.

Heutige Nutzung
Das Kanzleilehgut ist heute ein biozertifiziertes landwirtschaftliches Gut. Neben Pension und Käserei werden Landwirtschaft und Viehzucht betrieben.