Kamenz: Schloss Biehla

Schloss Biehla
Schulstraße 13/15/17
01920 Kamenz OT Biehla

Historisches
1438 existierte in Biehla ein Rittersitz mit Herrenhaus, das demzufolge schon zuvor erbaut worden sein muss. Lehnsträger war Herr von Bloschdorf. 1469 wurde Biehla als Rittersitz eines Hasche von Bloschdorf geführt. 1506 findet Hans von Krakow Erwähnung als Besitzer des Rittergutes, zwischen 1616/25 gelangte das Gut in den Besitz der Familie von Ponickau, der es ca. 100 Jahre grundherrschaftlich unterstand. 1661 ließ Hans Wolf von Ponickau ein neues Herrenhaus errichten. Die Grundmauern dieses Gebäudes standen auf den Resten einer frühen Wasserburg. Gegen Ende des 17. Jahrhunderts ließen sie ein zweites Herrenhaus errichten. Hans Bastian von Zehmen erwarb 1723 das Gut und verkaufte es fünf Jahre später an Ludwig Gustav von Carlowitz. Unter Theodor Heinrich Reich wurde von 1871 bis 1873 auf den Grundmauern des 1661 errichteten alten Herrenhauses ein neues Schloss im Stil der italienischen Renaissance erbaut.

1945
Umsiedler und Flüchtlinge wurden 1945 im Schloss untergebracht.

Heutige Nutzung
Das stark sanierungsbedürftige Gebäudeensemble aus Herrenhaus, Stall- und Wirtschaftsgebäude wurde Ende 2016 in einer Autkion verkauft.