Kamenz: Schloss Biehla

Schloss Biehla
Schulstraße 13÷15÷17
01920 Kamenz OT Biehla

Historisches
1438 exis­tierte in Biehla ein Rittersitz mit Herrenhaus, das dem­zu­folge schon zu­vor er­baut wor­den sein muss. Lehnsträger war Herr von Bloschdorf. 1469 wurde Biehla als Rittersitz ei­nes Hasche von Bloschdorf ge­führt. 1506 fin­det Hans von Krakow Erwähnung als Besitzer des Rittergutes, zwi­schen 161625 ge­langte das Gut in den Besitz der Familie von Ponickau, der es ca. 100 Jahre grund­herr­schaft­lich un­ter­stand. 1661 ließ Hans Wolf von Ponickau ein neues Herrenhaus er­rich­ten. Die Grundmauern die­ses Gebäudes stan­den auf den Resten ei­ner frü­hen Wasserburg. Gegen Ende des 17. Jahrhunderts lie­ßen sie ein zwei­tes Herrenhaus er­rich­ten. Hans Bastian von Zehmen er­warb 1723 das Gut und ver­kaufte es fünf Jahre spä­ter an Ludwig Gustav von Carlowitz. Unter Theodor Heinrich Reich wurde von 1871 bis 1873 auf den Grundmauern des 1661 er­rich­te­ten al­ten Herrenhauses ein neues Schloss im Stil der ita­lie­ni­schen Renaissance erbaut.

1945
Umsiedler und Flüchtlinge wur­den 1945 im Schloss untergebracht.

Heutige Nutzung
Das stark sa­nie­rungs­be­dürf­tige Gebäudeensemble aus Herrenhaus, Stall- und Wirtschaftsgebäude wurde Ende 2016 in ei­ner Autkion verkauft.