Klipphausen: Burg & Rittergut Tanneberg

Rittergut Tanneberg
Burg Tanneberg
Pfarrweg/​Am Rittergut 1
01683 Klipphausen OT Tanneberg

Historisches
Alttanneberg war be­reits im Jahr 1227 als Herrensitz un­ter Hermann von Tanneberg be­nannt. Im frü­hen 15. Jahrhundert kam die Burg Tanneberg an das Kloster Altzella und ver­blieb dort bis zu sei­ner Aufösung 1540, als es an die Familie Alnpeck kam. Sieben Jahre spä­ter wurde Nikol von Staupitz als Herr über Tanneberg ge­nannt. Eine an­dere Quelle je­doch be­nennt 1438 erst­mals ei­nen Ritterhof, der 1431 von der Familie von Heynitz er­wor­ben wurde und be­reits 1501 an die Familie von Staupitz kam, un­ter der 1551 die Nennung als Rittergut er­folgte. 1575 kam es er­neut an die Familie Alnpek und 1660 kaufte Moritz Heinrich von Miltitz das Rittergut. Um 1675 fiel es an die Familie von Schönberg, in de­ren Besitz es bis 1945 blieb. Unter die­ser wurde das Herrenhaus 1744 er­rich­tet. Dem ging ein Vorgängerbau vor­aus, der aus dem 16. Jahrhundert stammte und im rech­ten Seitenflügel in den Neubau mit ein­be­zo­gen wurde. 1852 er­folgte die Anlage ei­nes Parks im eng­li­schen Stil. 1879 wurde das Herrenhaus um­ge­baut.

1945
Nach der Enteignung der Familie von Schönberg 1945 diente das Herrenhaus für Wohnzwecke, als Kindergarten und Jugendclub.

Heutige Nutzung
Nach mehr­jäh­ri­gem Leerstand wird das Rittergut heute teil­weise durch ei­nen psy­cho­so­zia­len Trägerverein ge­nutzt, der Ende 2012 aus­zieht. Der Zustand der ein­zel­nen Gebäude reicht von rui­nös bis sa­niert. Die ur­sprüng­li­che Burg ist kom­plett durch das Herrenhaus über­baut. Ein Grabenrest ist noch vor­han­den.