Klipphausen: Burg & Schloss Batzdorf

Burg & Schloss Batzdorf
Schlossstraße 2
01665 Klipphausen OT Batzdorf

Historisches
1218 war die Burg “Batendorph” im Besitz des Henricus von Batendorf. Noch 1310 be­fand sich die Burg Batzdorf im Besitz der Herren von Batzdorf. Als wei­tere Besitzer sind 1362 Johannes von Polenz und ab 1437 für meh­rere Jahrhunderte die Herren von Miltitz er­fasst. Bis 1880 reichte der Zeitraum, in dem die Familie von Miltitz Schloss Batzdorf be­saß.  Nach dem Tod von Ernst von Miltitz 1880 fiel Schloss Batzdorf an des­sen Schwester  Marie, ver­hei­ra­tete Freifrau von Friesen. Unter König Albert von Sachsen wurde die Namensform von Friesen-​Miltitz gestattet.
Mittelpunkt der Anlage war der Palas, wel­cher nach vie­len Um- und Anbauten noch im Schloss Batzdorf zu er­ken­nen ist. Im 15. Jahrhundert wurde der Wohnturm er­rich­tet, aus wel­chem das spä­tere Herrenhaus her­vor­ge­hen sollte. Die Schlossanlage geht we­sent­lich je­doch auf das 16. Jahrhundert zu­rück. Dieser Epoche ent­stammt der Rittersaal, in dem heute Kulturveranstaltungen statt­fin­den. Ernst von Militz ließ das Schloss er­rich­ten und den Wohnturm zum Herrenhaus um­bauen. Um 1560 wurde das Herrenhaus noch­mals wei­tert, hier trat Dietrich von Miltitz als Bauherr auf. Die Schlosskapelle wurde um 1700 er­baut. 1889 wur­den die letz­ten grö­ße­ren Umbaumaßnahmen am Schloss Batzdorf durchgeführt.

1945
1945 wurde Karl Hermann Georg Freiherr von Friesen-​Miltitz ent­eig­net und das Schloss Batzdorf ge­plün­dert. Es diente nun zur Beherbergung von Aussiedlern, in den 1960er und 1970er Jahren fand es als Kinderferienlager und Dorfclub Verwendung. Die Fassade wurde zu­guns­ten ei­nes Konsums ver­än­dert. Die Schlosskapelle wurde als Schuppen und Stall zweck­ent­frem­det. Die Wirtschaftsgebäude von Schloss batz­dorf wur­den wei­test­ge­hend abe­gtra­gen. 1983 be­müh­ten sich ei­nige der jet­zi­gen Bewohner um die Genehmigung, sich für den Erhalt des mitt­ler­weile her­un­ter­ge­kom­me­nen Schlosses ein­set­zen zu dür­fen. Die Genehmigung wurde zwei Jahre spä­ter erteilt.

Nachwendezeit
Nach der Wende grün­dete sich der Verein Schloss Batzdorf e. V., um das Anwesen von der Gemeinde zu er­wer­ben. Die Künstler be­woh­nen Schloss Batzdorf und or­ga­ni­sie­ren un­ter­schied­lichste Versnatltungen.

Heutige Nutzung
Im Schloss Batzdorf sind Wohnungen un­ter­ge­bracht, ebenso dient es kul­tu­rel­len Zwecken. Die ur­sprüng­li­che Burg ist kom­plett durch das Schloss überbaut.