Klipphausen: Schloss Taubenheim

Schloss Taubenheim
Schulstraße 9
01665 Klipphausen OT Taubenheim

Historisches
Der um 1186 er­wähnte Herrensitz wurde ab 1390 als Rittersitz be­zeich­net. Ab 1457 herrschte über 150 Jahre lang die ein­fluss­rei­che Familie von Miltitz über Taubenheim. Das Schloss wurde um 1600 er­rich­tet und um 1700 im ba­ro­cken Stil um­ge­baut. Weitere Umbauten und Ergänzungsbauten er­folg­ten im 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts mit ju­gend­stil­ar­ti­gen und neo­go­ti­schen Bauformen.
Zu Beginn des 20. Jahrhunderts er­warb der Großenhainer Ziegeleibesitzer Eduard Julius Kämpfe das Schloss, al­ler­dings ver­starb er be­reits we­nige Jahre nach dem Kauf. Bis in die 1940er Jahre fan­den im Schloss Konzerte statt, nach­dem seine Witwe das Schloss zu ei­nem klei­nen kul­tu­rel­len Zentrum um­ge­nutzt hatte. Auch dem Wunsch des Kunstschutzverantwortlichen des NSDAP-​Gauleiters Martin Mutschmann gab die Witwe statt, und so wur­den ab 1943 im Schloss Bestände der Landesbibliothek und des Hauptstaatsarchives aufbewahrt.

1945
Nach 1945 wurde das Schloss zu­nächst als Landschulheim, spä­ter als TBC-​Kurheim und ab 1974 Altenpflegeheim ge­nutzt. Mit die­ser Nutzung wa­ren auch um­fang­rei­che Sanierungsarbeiten un­ter an­de­rem an Dach und Fassade verbunden.

Nachwendezeit
2001 zo­gen die Pfegebedürftigen in ein neues Seniorenheim um.

Heutige Nutzung
Schloss Taubenheim steht seit dem Auszug der Senioren leer. Trotz der ins­ge­samt gut er­hal­te­nen Bausubstanz lei­det das Schloss den­noch zu­neh­mend un­ter dem Leerstand. Ankündigungen zur Sanierung gab es of­fen­bar be­reits mehr­fach. Aktuell ist ein mög­li­cher Baubeginn für Mitte 2019 an­ge­dacht. Entstehen sol­len Mietwohnungen, be­treu­tes Wohnen und ein Firmensitz des Eigentümers.
Das Torhaus be­fin­det sich eben­falls in Privatbesitz und wird von den Eigentümern Schritt für Schritt sa­niert. Hier sol­len zwei Mietwohnungen entstehen.
(Stand: 12/​2017)