Krostitz: Rittergut Zschölkau

Rittergut Zschölkau
Am Lober 7
04509 Krostitz OT Zschölkau

Historisches
Das 1608 ur­kund­lich er­wähnte Mannlehngut be­stand seit etwa 1580. Seit 1604 be­fand es sich im Besitz der Herren von Maschwitz und wurde 1618 in ein Allodialgut um­ge­wan­delt. Dr. Leopoldt Hackelmann er­warb das Gut 1630 und ver­kaufte es 1638 an Dr. Georg Ernst Moßbach. Im glei­chen Jahr wurde das Allodialgut zum Rittergut auf­ge­wer­tet. Es ver­blieb über meh­rere Generationen in Familienbesitz, bis 1800 Carl Wilhelm von Carlowitz das Rittergut Zschölkau erbte. Er ver­kaufte es be­reits drei Jahre spä­ter an die Familie Leplay, die es 1873 an die Familie Baumgarten ver­erbte.  Diese war noch 1929 als Besitzer ver­merkt, ihr folgte bis zur Enteignung 1945 Karl Anders.

1945
Karl Anders wurde 1945 ent­eig­net. Das Herrenhaus diente nach Kriegsende als Wohngebäude.

Heutige Nutzung
Das Herrenhaus steht leer. Das Wirtschaftsgebäude wird durch ein Bauunternehmen ge­nutzt.