Kubschütz: Rittergut Baschütz

Rittergut Baschütz
Hauptstraße 11
02627 Kubschütz OT Baschütz

Historisches
Das Rittergut ba­siert auf ei­nem ver­mut­lich be­reits im 11. Jahrhundert be­stehen­den Herrensitz. Seit dem 15. Jahrhundert sind viel­fa­che Besitzerwechsel ver­zeich­net. Zu nen­nen sind un­ter an­de­rem die Herren von Pannewitz, die Familie von Nadelwitz und die Familie von Penzig. 1596 er­folgte der Verkauf durch Hans Schlichtigk, zwei Jahre spä­ter ging das vor­mals als Vorwerk be­zeich­nete Rittergut an Rudolph von Rechenberg über. 1648 kaufte der Bautzner Bürgermeister Dr. Lehmann das Gut, in des­sen Familienbesitz es lange Zeit blieb. Das Herrenhaus wurde 1870 er­baut. Carl Eduard Ender ließ das Herrenhaus um 1910 umbauen.

Nach 1945
Das Rittergut Baschütz fiel nicht un­ter die Bodenreform. Es be­fand sich zu dem Zeitpunkt im Besitz der Familie Schkade. In Besitz der Nachkommen be­fin­det es sich nach wie vor.

Nachwendezeit
Zwischen 1995 und 2010 er­folg­ten je­weils Teilsanierungsarbeiten. Weiterer Sanierungsbedarf ist trotz des or­dent­li­chen Zustandes der Anlage gegeben.

Heutige Nutzung
Das Herrenhaus Baschütz ver­fügt über Wohn- und Geschäftsräume. Auch die bei­den Nebengebäude (Hausnummern 9 und 13) wer­den be­wohnt. In ei­nem wei­te­ren Nebengebäude be­fin­den sich Pferdeboxen.