Kubschütz: Rittergut Purschwitz

20. Oktober 2012 Aus Von Schlossherrin

Rittergut Purschwitz
Schlossstraße 3
02627 Kubschütz OT Purschwitz

Historisches
Seit 1242 war ein Herrensitz be­kannt, der sich im 15. Jahrhundert im Besitz der Herren von Doberschütz be­fand, 1503 als Rittersitz und seit 1589 als Rittergut be­zeich­net wurde. Im glei­chen Jahr kaufte die Stadt Bautzen das Rittergut von Melchior von Kalkreuth. 1638 wurde es an Antonius Rosenhain als Pfand über­ge­ben und erst 1708 wie­der aus­ge­löst. Dreißig Jahre spä­ter kam es an die Familie von Döring, un­ter der 1842 der Bau des Herrenhauses ver­an­lasst wurde. 1910 be­fand sich das Rittergut im Besitz der Familie Zimmermann. Letzter Besitzer des Ritterguts Purschwitz war Eberhard Jäckel.

Nach 1945
1945 wurde Eberhard Jäckel ent­eig­net. Der 1948 ge­plante Abriss konnte nach ei­nem zwei Jahre dau­ern­den Hin und Herr auf­grund von Wohnungsnot ver­hin­dert wer­den. Nachher diente das Schloss als Wohnraum, Gemeindeamt und Kinderkrippe. Ab 1962 wurde es als Schule genutzt.

Nachwendezeit
Die Diakonie nutzte bis 2005 Teiles des Gutes zur Unterbringung von Behinderten.

Heutige Nutzung
Aktuell be­fin­det sich das Schloss sich in Privatbesitz. Eine Weiterbildungseinrichtung nutzt Teile des Schlosses als Außenstelle. Hinter dem Schloss schließt sich ein Park an.