Leipzig: Gohliser Schlösschen

Gohliser Schlösschen
Menckestraße 23
04155 Leipzig

Historisches
Das Schloss wurde 1755/1756 durch Johann Caspar Richter erbaut. Per Testament fiel es im Jahr 1793 an die Stadt Leipzig. 1832 verkaufte es der Rat der Stadt an den Domherrn Wilhelm von Alvensleben. Sein Sohn verkaufte es 1863 an den Kaufmann Christoph Georg Conrad Nitzsche. 1906 wurde die Stadt erneut Eigentümer. Seit 1935 wurde das Gohliser Schlösschen für kulturelle Veranstaltungen genutzt, zwischenzeitlich war das Bach-Archiv darin untergebracht.

Nachwendezeit
Nach Sanierung in den 1990er Jahren wird das Schloss seit 2005 vom Freundeskreis Gohliser Schlösschen e. V. geführt.

Heutige Nutzung
Die Räume werden für Konzert- und Theaterveranstaltungen, Ausstellungen und Gastronomie genutzt. Das Gelände ist nicht ständig öffentlich zugänglich.