Leutersdorf: Rittergut Oberleutersdorf II

Rittergut Oberleutersdorf II
Friedensstraße 57
02794 Leutersdorf

Historisches
Das Rittergut Oberleutersdorf II ent­stand, als Eduard Gottlob Ehrenfried von Oberländer sei­nen Grundbesitz 1735 auf­teilte und an Gottfried Hüttig ver­kaufte. Dessen Erben ver­kauf­ten das Rittergut 1764 an Gottlieb Schöbel. 1784 wurde das bis­lang dem Rittergut zu­ge­hö­rige Freigut Haberland ab­ge­trennt und bil­dete fortan das Rittergut Oberleutersdorf III. Die Rittergüter Oberleutersdorf II und III wur­den 1860 von Carl von Könneritz er­wor­ben und so­mit wie­der ver­ei­nigt.  Das Herrenhaus wurde im 18. Jahrhundert er­baut und mehr­fach in der Folgezeit um­ge­baut. Die letzte Besitzerin war Marie von Könneritz.

Nach 1945
Mit der Bodenreform er­folg­ten die Enteignung und die Aufteilung des Rittergutes Oberleutersdorf II in Neubauernstellen.

Heutige Nutzung
Das sa­nierte Herrenhaus be­fin­det sich in Privatbesitz und wird bewohnt.