Lohsa: Vorwerk Mortka

Vorwerk Mortka
Koblenzer Straße 24
02999 Lohsa OT Mortka

Historisches
Das Vorwerk wurde 1825 schrift­lich er­wähnt und ge­hörte zu Lohsa. Seit 1870 be­fand es sich im Besitz der Familie von Löbenstein und kam 1930 an die Braunkohlen- und Brikettfabriken in Welzow. Bereits ab 1936 wurde in zwei­jäh­ri­ger Arbeit das Vorwerk ab­ge­ris­sen und an sei­ner Stelle ein klei­nes Häftlingslager für Bergbau-​Häftlinge er­rich­tet.

1945
Die Kohlefabriken wur­den 1945 im Rahmen der Bodenreform ent­eig­net.

Heutige Nutzung
Erhalten sind noch das Küchengebäude und ein Flachbau.