Machern: Burg & Schloss Püchau

Burg & Schloss Püchau
Schlossstraße 30
04828 Machern OT Püchau

Historisches
Püchau ist mit dem Jahr 924 der ur­kund­lich erst­ge­nannte Ort in Sachsen. Um diese Zeit war in Püchau eine Burg ver­zeich­net und als Burgward er­wähnt. 1040 ging das cas­trum an die Bischöfe von Meißen über und be­fand sich von 1310 bis 1391 im Besitz der Herren von Torgau. 1420 über­nahm der Kurfürst Schloss Püchau. Im 16. Jahrhundert wurde es als Heinrichsburg be­zeich­net. Nachdem 1912 eine Windhose große Schäden an­rich­tete, er­folg­ten burg­ar­tige Umbauten un­ter Graf von Hohenthal-Püchau.

1945
1945 quar­tier­ten sich zu­erst ame­ri­ka­ni­sche, bis 1947 dann so­wje­ti­sche Militäreinheiten im Schloss ein. Ab 1949 er­folgte eine Nutzung durch das Gesundheitsamt.

Heutige Nutzung
Seit 1998 ist das Schloss in Privatbesitz und wird kul­tu­rell genutzt.

Bodendenkmalschutz
Die eins­tige Burg wurde durch das Schloss über­baut und das Aussehen da­mit kom­plett ver­än­dert. Ein Teil des Abschnittsgrabens ist noch er­hal­ten. Die Anlage wurde erst­mals 1937 und er­neut Anfang 1958 als Bodendenkmal un­ter Schutz gestellt.