Malschwitz: Wasserburg & Schloss Baruth

Wasserburg & Schloss Baruth
Am Park 5
02694 Malschwitz OT Baruth

Historisches
1260 ist die Erwähnung des Heinrich von Gersdorf zu Baruth ver­zeich­net. Das Schloss be­fand sich in von Gersdorfschem Familienbesitz bis 1787. Sie nah­men 1572 und im 17. Jahrhundert Umbauten vor und lie­ßen 1720 ein Schloss als Nachfolgebau ei­ner vor­her be­stehen­den Wasserburg er­rich­ten. Von 1787 bis 1808 war Schloss Baruth in Besitz zweier Gräfinnen zu Hohenthal und an­schlie­ßend bis 1916 im Besitz der Grafen und Edlen Herren zur Lippe-​Biesterfeld-​Weißenfeld, die im 19. Jahrhundert ei­nen Neubau er­rich­ten ließen.

Nach 1845
Das Schloss wurde 1949 ab­ge­ris­sen. Erhalten sind noch die Reste des Schlossturmes, ein Torhaus, ein Wirtschaftsgebäude so­wie der Park mit Tor.

Heutige Nutzung
Das Torhaus wird bewohnt.

Bodendenkmalschutz
Die Wasserburg be­fand sich im Bereich des ab­ge­ris­se­nen Schlosses. Oberflächlich ist nichts mehr von der Burg er­kenn­bar. Sie wurde ober­fläch­lich kom­plett ein­ge­eb­net. Schutz als Bodendenkmal be­steht seit Ende 1970.