Meißen: Niedergut Obermeisa

Niedergut Obermeisa
Am Lommatzscher Tor 1
01662 Meißen

Historisches
Die erste ur­kund­li­che Erwähnung er­folgte im 12. Jahrhundert als Vorwerk des Augustiner-​Chorherrenstifts St. Afra. Nach der Reformation be­fand sich das Niedergut Obermeisa im Eigentum der Landesschule und wurde vom 17. bis 20. Jahrhundert als land­wirt­schaft­li­ches Gut genutzt.

Nachwendezeit
Das Niedergut stand seit un­ge­fähr 1997 leer.

Heutige Nutzung
Anfang 2015 wurde das Grundstück von der Otto-​und-​Emma-​Horn-​Stiftung er­wor­ben. Geplant ist die Sanierung des Niedergutes.