Meißen: Niedergut Obermeisa

Niedergut Obermeisa
Am Lommatzscher Tor 1
01662 Meißen

Historisches
Die erste urkundliche Erwähnung erfolgte im 12. Jahrhundert als Vorwerk des Augustiner-Chorherrenstifts St. Afra. Nach der Reformation befand sich das Niedergut Obermeisa im Eigentum der Landesschule und wurde vom 17. bis 20. Jahrhundert als landwirtschaftliches Gut genutzt.

Nachwendezeit
Das Niedergut stand seit ungefähr 1997 leer.

Heutige Nutzung
Anfang 2015 wurde das Grundstück von der Otto-und-Emma-Horn-Stiftung erworben. Geplant ist die Sanierung des Niedergutes.