Moritzburg: Schloss Moritzburg

Jagdschloss Moritzburg
Schlossallee
01468 Moritzburg

Historisches
Zwischen 1542 und 1546 wurde un­ter Herzog Moritz von Sachsen ein Jagdhaus er­rich­tet. Von 1661 bis 1672 folgte der Anbau der pro­tes­tan­ti­schen Schlosskapelle, in wel­cher 1699 der erste ka­tho­li­sche Gottesdienst ge­hal­ten wurde. Bis 1700 wurde die  Geweihsammlung er­wei­tert. August der Starke ließ das Schloss zwi­schen 1723 und1736 um­bauen und vor al­lem ver­grö­ßern. 1727 wur­den die Innenräume aus­ge­stal­tet und die Gemäldesammlung er­wei­tert. Das Schloss diente den Wettinern von 1924 bis 1945 als Wohnschloss und war Namensgeber für den Ort, der vor­mals Eisenberg hieß. Seit 1978 fin­den Sanierungs- und Restaurierungsarbeiten statt.

Heutige Nutzung
Das Schloss auf der künst­lich an­ge­leg­ten Insel wird als Museum und gas­tro­no­misch genutzt.