Mulda: Rittergut Mulda

Rittergut Mulda
Am Rittergut 1
09619 Mulda

Historisches
1581 wurde das so­ge­nannte Obere Vorwerk zum Rittergut er­ho­ben. Das Herrenhaus brannte 1643 nie­der und wurde erst 1724 wie­der auf­ge­baut. In die Außenanlagen wur­den da­bei Fundamente und Mauern der frü­he­ren Burganlage in­te­griert. 1919 er­folg­ten Ausbauarbeiten.

Nach 1945
Von 1948 bis 1990 diente das Herrenhaus als Genesungsheim für Krebskranke. In der Mitte der 1960er Jahre wurde das Torhaus ge­sprengt und seine Ruine abgetragen.

Nachwendezeit
1991 be­gann der Verfall, ob­wohl das Rittergut in je­nem Jahr neue Eigentümer ge­fun­den hatte. Seit 2001 be­fin­det sich das Rittergut nach ei­ner Versteigerung in Privatbesitz. Das rui­nöse Gebäude wurde mit viel Aufwand wie­der aufgebaut.

Heutige Nutzung
Das Rittergut wird von den Besitzern be­wohnt, zu­sätz­lich bie­tet es Platz für Feriengäste, Gastronomie und ei­nen klei­nen Reiterhof.