Neukirch: Schloss Schmorkau

Schloss Schmorkau
Hauptstraße 2a
01936 Neukirch OT Schmorkau

Historisches
Bereits um 1742 war ein Rittergut be­legt. 1847 be­gan­nen die rund 50 Jahre dau­ern­den Bauarbeiten am Schlossareal. 1898 baute der  Nähmaschinenfabrikant Neumann das Schloss im Neorenaissancestil um und ver­kaufte es 1907 an den Kaiser, ver­mut­lich um sich von ei­ner mi­li­tä­ri­schen Verpflichtung zu be­freien. Ab 1910 ent­fiel auf das Gelände eine mi­li­tä­ri­sche Nutzung un­ter Kaiser Wilhelm II. im Deutschen Kaiserreich.

Nachwendezeit
Bis 1992 diente es als Lazarett der Roten Arme. Danach stand es leer und ging 1998 in den Besitz der Gemeinde Neukirch über, wel­che das Schloss im Dezember 2002 an ei­nen Verein verkaufte.

Heutige Nutzung
Auf dem Gelände be­fin­det sich eine Straußenzucht, im Schloss selbst gibt es der­zeit ein Ansichtskartenmuseum. Führungen fin­den auf Anfrage statt. Das Schloss ist zu­dem Sitz ei­ner Gesellschaft. Im Mai 2007 wurde per Anzeige für Schmorkau als Altenresidenz ge­wor­ben. Eine Außensanierung ist noch nicht erfolgt.
(Stand: 2011)