Neustadt: Rittergut Krumhermsdorf

Rittergut Krumhermsdorf
Hauptstraße 21
01844 Neustadt OT Krumhermsdorf

Historisches
1694 wurde das Rittergut Krumhermsdorf, 1445 als Rittersitz, 1452 als Vorwerk und 1551 erst­mals als Rittergut ge­nannt, von Hannibal von Lüttichau er­wor­ben. Das Herrenhaus wurde in der Mitte des 18. Jahrhunderts un­ter Wolf Siegfried Curt von Lüttichau er­rich­tet. Noch bis 1791 ver­blieb das Rittergut in Familienbesitz und wech­selte da­nach die Eigentümer mehr­fach. Unter den je­wei­li­gen Besitzern er­folg­ten im­mer wie­der klei­nere Um- und Ausbauten, so dass das Rittergut im Laufe der Zeit stark ver­än­dert wurde. 1912 er­warb Georg Philippi das Rittergut Krumhermsdorf. Unter ihm er­folg­ten er­neute Umgestaltungsarbeiten.

Nach 1945
Nach der Enteignung und dem Vollzug der Bodenreform diente das Herrenhaus als Kindergarten und ab den 1950er Jahren als Sitz der LPG, wel­che auch die Landwirtschaftsflächen des Ritterguts bewirtschaftete.

Nachwendezeit
Das Herrenhaus Krumhermsdorf wurde 2000 an pri­vat ver­kauft. Nach ers­ten Sanierungsarbeiten folgte je­doch be­reits 2002 die Insolvenz und das Herrenhaus wurde in eine Zwangsversteigerung überführt.

Heutige Nutzung
Während die Bausubstanz des Herrenhauses zu­min­dest ge­pflegt er­scheint, be­fin­den sich die Wirtschaftsgebäude in ei­nem bau­fäl­li­gen Zustand.