Niesky: Rittergut Oberkosel

Rittergut Oberkosel
Krebaer Straße 11
02906 Niesky OT Kosel

Historisches
Das Rittergut wurde erst­mals 1626 ur­kund­lich er­wähnt. Drei Jahre zu­vor war der Besitz der Familie von Gersdorff ge­teilt wor­den und Jonas von Gersdorff er­hielt Oberkosel. Nur zwei Jahre spä­ter ver­kaufte er Oberkosel an sei­nen Schwager Christoph von Haugwitz. Unter die­sem ent­stand das Rittergut Oberkosel. 1741 er­warb Johann Jacob Baron O’Byrn das Rittergut Oberkosel. Die Familie be­hielt es bis 1794 in ih­rem Besitz. In der zwei­ten Hälfte des 19. Jahrhunderts ge­langte Oberkosel zu­rück an die Familie von Gersdorff, als Major Wolf von Gersdorff den Grundbesitz er­warb. Karl Freiherr von Uslar-​Gleichen er­warb das Rittergut in den 1920er Jahren. Er ver­erbte den Besitz sei­ner Tochter Erica Reinhardt.

Nach 1945
Erica Reinhardt wurde 1945 ent­eig­net. Das Herrenhaus wurde zu Wohnraum um­funk­tio­niert und be­her­bergte spä­ter auch die LPG-​Küche und die Schule.

Heutige Nutzung
Das Rittergut be­fin­det sich in Privatbesitz und ist stark sanierungsbedürftig.