Oelsnitz: Burg Voigtsberg

Burg Voigtsberg
Schlossstraße 32
08606 Oelsnitz

Historisches
Die mit­tel­al­ter­li­che Höhenburg wurde zwi­schen 1232 und 1249 für die Vögte von Straßberg er­baut. Die Vögte von Straßberg be­hiel­ten die Burg bis etwa 1320 in ih­rem Besitz. 1327 wurde sie von den Vögten von Plauen über­nom­men, 1356 fiel sie an den Markgrafen von Meißen. Burg Voigtsberg wurde 1378 kur­fürst­li­ches Amt und noch bis 1855 diente sie als Verwaltungseinrichtung. Zwischen 1390 und 1405 wur­den bau­li­che Änderungen vor­ge­nom­men. Nach der Zerstörung im Dreißigjährigen Krieg 1633 wurde sie wie­der auf­ge­baut. Nur fünf Jahre späer wü­tete ein Brand im Schloss, das her­nach wie­der auf­ge­baut wurde. 1821 wurde im Vorhof ein Rentamtsgebäude er­rich­tet.

Heutige Nutzung
In der Burg sind heute ein Heimatmuseum, ein Teppichmuseum, eine Gaststätte und ein Kostümverleih un­ter­ge­bracht. 2008 wurde der größte Teil der um­fang­rei­chen Sanierungsarbeiten ab­ge­schlos­sen.