Oschatz: Schlossruine Osterland

Schlossruine Osterland
Wermsdorfer Straße
04758 Oschatz

Historisches
Um 1210 wurde Osterland als Jagdschloss der Markgrafen von Meißen und der Ostmark er­baut, 1379 zer­stört und Wüstes Steinhaus oder auch Wüstes Schloss Osterland ge­nannt. Zwischen 1903 und 1908 fan­den Ausgrabungen statt.

Nachwendezeit
1991 /​ 1992 er­folgte die Freilegung des Wasserhauses und des Grundrisses. Es sind um­fang­rei­che Mauerreste erhalten.

Bodendenkmalschutz
Die Ruine wurde erst­mals 1937 un­ter Bodendenkmalschutz ge­stellt. Erneuert wurde die­ser 1959.