Penig: Altes Schloss Penig

Altes Schloss Penig
Mühlgraben 18
09322 Penig

Historisches
Das heu­tige Alte Schloss geht auf eine frü­here Wasserburg zu­rück. Seit 1329 bis 1538 wa­ren die Burggrafen von Leisnig in Penig an­säs­sig. 1355 wurde ein cas­trum er­wähnt, das 1459 ab­brannte. Nach dem Wiederaufbau, der nun nicht mehr nur aus Holz, son­dern teil­weise auch aus Stein er­folgte, brannte das Schloss 1472 er­neut ab. Das heute exis­tente Renaissanceschloss wurde 1612 er­baut, zu Beginn des 18. Jahrhunderts um zwei Flügelbauten er­gänzt und im 19. Jahrhundert stark ver­än­dert. Nur der Nordflügel ist aus der Entstehungszeit noch er­hal­ten. Die Brüder Flinsch kauf­ten 1889 das Alte Schloss zu­sam­men mit dem Neuen Schloss und rich­te­ten eine Papierfabrik darin ein. 1919 er­folgte der Um- und Ausbau zu Wohnraum.

Nachwendezeit
Mitte der 1990er Jahre hatte die Stadtverwaltung das Schloss von ei­nem Unternehmen er­wor­ben. Pläne für Wohnraumnutzung oder die Einrichtung ei­nes Altenpflegeheimes scheiterten.

Heutige Nutzung
Teile des Schlosses wer­den noch von der Tafel so­wie der Möbelbörse ge­nutzt. Mit dem Verkauf, der an eine Investitionsklausel ge­bun­den ist, an ei­nen ad­li­gen Privatinvestor sieht das neue Nutzungskonzept Firmenräume so­wie Wohn- und Ausstellungsräume vor.
(Stand: März 2012)