Penig: Zinnburg

Zinnburg /​ Burg Zinnberg
09322 Penig OT Zinnberg

Historisches & Bodendenkmalschutz
Die “Czynnemburg” wurde um 1170 er­baut. Errichtet zum Schutz von er­ober­ten sla­wi­schen Gebieten, diente sie in spä­te­rer Zeit als Herrschaftssitz der Burggrafen von Altenburg, von de­nen erst­mals Heinricus de Cinnenberg 1267 ge­nannt wurde. 1290 wurde die Burg als “cas­tel­la­nus” der Meißner Markgrafen nach­ge­wie­sen. Um 1327 fiel die Burg an die Burggrafen von Leisnig. Im 15. Jahrhundert, nach an­de­rer Quelle be­reits ab 1350, be­gann die Zinnburg zu ver­fal­len. Die Ruine der Burg Zinnberg be­fin­det sich auf ei­nem Bergsporn über der Mulde und wird ge­le­gent­lich auch als Raubschloss be­zeich­net. Erhalten sind ein knapp fünf Meter ho­her Bergfriedrest, Reste der Grundmauern so­wie ein vor­ge­la­ger­ter Burggraben. Die Anlage wurde 1969 als Bodendenkmal un­ter Schutz gestellt.