Pirna: Schloss Zuschendorf

Schloss Zuschendorf
Am Landschloss 6
01796 Pirna

Historisches
Das Landschloss geht auf eine im 11. Jahrhundert er­rich­tete Burg zu­rück, die sich zum Rittergut ent­wi­ckelte und 1403 als Lehen an die Familie von Carlowitz ging. Diese be­saß es bis 1695. Im 15. Jahrhundert wurde ein Wehrbau er­rich­tet, der 1553 in die Erweiterungsbauarbeiten um zwei recht­wink­lig zu­ein­an­der ste­hende Schlossflügel des zwei Jahre zu­vor er­wähn­ten Rittergutes ein­be­zo­gen wurde. Die Kirche wurde 1560 er­baut und er­hielt ei­nen di­rek­ten Zugang zum Schloss. Die mehr­fach in Kriegen zer­stör­ten Gebäude er­hiel­ten ihre jet­zige Gestalt durch meh­rere Nachfolgebesitzer bis 1730, dann über­nahm die Familie von Bünau den Gebäudekomplex, musste ihn je­doch 1760 wie­der veräußern.

1945
Die Wirtschaftsgebäude wur­den nach 1945 ab­ge­ris­sen bzw. in Neubauernstellen auf­ge­teilt, die jetzt pri­va­ti­siert sind. Das Schloss wurde u. a. als Kindergarten und Lager ge­nutzt. Der ge­plante Abriss konnte 1988 ver­hin­dert wer­den, in­dem es durch die VEG Saatzucht auf­ge­kauft wurde. Die völ­lig ma­rode Schlossanlage wurde ab 1989 auf­wän­dig re­kon­stru­iert und saniert.

Heutige Nutzung
Neben den Botanischen Sammlungen fin­den im Schloss Ausstellungen und Veranstaltungen statt. Die Parkanlage ver­fügt über ei­nen Teich und Bonsaigarten.