Rackwitz: Rittergut Güntheritz

Rittergut Güntheritz
Straße der Jugend 8
04519 Rackwitz

Historisches
Der 1445 er­wähnte Rittersitz be­fand sich zu je­ner Zeit im Besitz des Hermann Cruer zu Güntericz. Ihm folg­ten 1488 Benisch von Creutzen so­wie 1499 die Herren von Plaussigk, un­ter de­nen der Rittersitz 1551 zum Rittergut er­ho­ben wurde. 1612 er­warb Balthasar von Schkölen das Rittergut, um es be­reits im nächs­ten Jahr an Barbara Götze zu ver­kau­fen. Ab 1630 be­fand es sich im Besitz der Familie Moßbach, die 1748 das Herrenhaus er­rich­ten ließ. Die Moßbach-​Töchter Philipine von Wichmannshausen und Eleonore Mylius be­sa­ßen ab 1750 die Rittergüter Güntheritz und Zschölkau ge­mein­sam. Carl Wilhelm von Carlowitz erbte Güntheritz 1800 und ver­kaufte es drei Jahre spä­ter an die Familie Leplay. Weitere Besitzer wa­ren ab 1850 die Familie Gelpke, ab 1868 Carl Emil Föhring und ab 1898 Martin Rudolph Oberländer.

1945
1945 er­folgte die Enteignung.

Heutige Nutzung
Herrenhaus und Gutshof wer­den von ei­ner Grundschule ge­nutzt.