Radebeul: Herrenhaus Mohrenhaus

Herrenhaus Mohrenhaus
Moritzburger Straße 51
01445 Radebeul

Historisches
1544 war als ers­ter Besitzer Hans Hutter be­kannt. Im Laufe der Jahrzehnte diente das Anwesen als Jagdsitz und Lusthaus. Besitzer wa­ren über meh­rere Generationen hin­weg die Familien von Schonbergk, von Bose und Schmieder. 1819 kaufte Ludwig Pilgrim den Besitz und nutzte die Gebäude zur Lagerung von Wein. 1861 kaufte Johann Daniel Souchay das Gut. Von 1868 bis 1871 ließ Wilhelm Theodor Demiani ein neues Schlösschen auf den Grundmauern des Vorgängerbaus er­rich­ten und den Park an­le­gen, in dem sich west­lich des Mohrenhauses ein Gartenpavillon und eine künst­li­che Ruine be­fin­den. Ab 1910 er­folg­ten wei­tere Umbauten un­ter Alwin Bauer. 1928 ging das Gelände an seine Erben und wurde nach 1931 ver­kauft. Im Zweiten Weltkrieg wurde das Gebäude als Haushaltungsschule des Bundes Deutscher Mädel genutzt.

1945
1945 kam das Anwesen in den Besitz der Stadt Radebeul, die 1946 eine Kindertagesstätte im Herrenhaus ein­rich­tete. Von 1947 bis 1950 diente das Haus auch als FDJ-​Schule. 1954 war das Heimkombinat Korea untergebracht.

Heutige Nutzung
Der Deutsche Kinderschutzbund be­treibt seit 1993 die Kindertagesstätte so­wie ei­nen Jugend-Freizeittreff.