Radebeul: Schloss Lößnitz

Schloss Lößnitz
Eduard-​Bilz-​Straße 53
01445 Radebeul

Historisches
1890 er­warb Friedrich Eduard Bilz vom Österreicher Richard Strubell ein Teilstück des Weinberg Albertsberg. In dem be­stehen­den Gebäude im klas­si­zis­ti­schen Stil rich­tete er zwei Jahre dar­auf ein klei­nes Sanatorium ein. Dieses wurde schnell zu klein, und so ließ Bilz bis 1895 das Kurhaus II er­rich­ten, das er Schloss Lößnitz nannte. Ab 1896 wurde das Badehaus an­ge­baut. Das Bilz-​Sanatorium be­stand bis 1941 und wurde dann durch die Wehrmacht be­schlag­nahmt. Diese nutzte es als Lazarett.

1945
Nach Ende des Zweiten Weltkrieges wurde das Grundstück von der Sowjetarmee be­schlag­nahmt. Zu DDR-​Zeiten diente der Gebäudekomplex als Internat.

Nachwendezeit
Nach der Aufgabe der Internatsnutzung stand das Schlossgebäude lange leer. Verschiedene Nutzungskonzepte scheiterten.

Heutige Nutzung
Nach der um­fas­sen­den Sanierung ab Mitte der 2000er Jahre sind dort Wohnungen un­ter­ge­bracht. Das Foto zeigt im Vordergrund das Kurhaus I, rechts da­von das Schloss Lößnitz.