Rathen: Burgwarte Nonnenstein

Burgwarte Nonnenstein
01824 Rathen

Historisches
Die Nonne, auch Nonnenstein ge­nannt, ist ein ein­zeln ste­hen­der Felsen in un­mit­tel­ba­rer Nähe des Rauensteins. Im 15. Jahrhundert wurde der Nonnenstein als Burgwarte für die auf der an­de­ren Elbseite be­find­li­chen Burgen Altrathen und Neurathen ge­nutzt. Unterhalb des Gipfelplateaus wurde dazu ein Felsspalt künst­lich zur Höhle er­wei­tert und als Wachstube ge­nutzt. Erhalten sind zu­dem noch Balkenfalze für die ver­mut­lich höl­zerne Burgwarte, au­ßer­dem wurde ein ca. 35 m lan­ger Erdwall auf­ge­schüt­tet. Auch nach dem Ende der Nutzung der Burgwarte ist die Nonne un­ter Zuhilfenahme von Leitern er­stie­gen wor­den. Davon zeugt u. a. der für Anfänger ge­eig­nete Alte Weg. 1888 er­folgte die erste berg­sport­li­che Ersteigung ohne Leitern.