Reichenbach: Herrenhaus Dittmannsdorf

Herrenhaus Dittmannsdorf
Nieskyer Straße 7
02894 Reichenbach OT Dittmannsdorf

Historisches
1591 wurde das Rittergut nach­ge­wie­sen. Unter den vie­len Besitzern be­fan­den sich nam­hafte Familien wie die Familie von Fürstenau, die Familie von Gersdorff, die Familie von Nostitz und die Familie von Taube. Ein Vorgängerbau des Herrenhauses wurde be­reits im 16. Jahrhundert er­rich­tet. Nachdem es 1725 ab­brannte, er­folgte ein Neuaufbau des Herrenhauses. In der zwei­ten Hälfte des 18. so­wie in der ers­ten Hälfte des 19. Jahrhunderts wur­den Umbauten ge­tä­tigt, wo­bei die Umbauten im Jahr 1826 auf Samuel Friedrich Meurer Als da­ma­li­gen Besitzer des Herrenhauses Dittmannsdorf zu­rück­ge­hen. 1872 wurde das Rittergut ei­ner Familienstiftung über­tra­gen und kam 1921 an Ernst Schmidt. Die Witwe Emma Schmidt hei­ra­tete in zwei­ter Ehe den rus­si­schen Offizier Michail Wichniewicz. Die Familie blieb im Rittergut Dittmannsdorf wohnen.

Nach 1945
Emma und Michail Wichniewicz wur­den 1945 ent­eig­net. Sie durf­ten im Herrenhaus woh­nen blei­ben, ver­lie­ßen es den­noch we­nige Jahre spä­ter. Im Herrenhaus wur­den Konsum und Wohnungen ein­ge­rich­tet und die land­wirt­schaft­li­chen Flächen durch die LPG genutzt.

Nachwendezeit
Im Jahre 2000 wurde das Rittergut pri­vat er­wor­ben und um­fang­rei­chen Sanierungsarbeiten unterzogen.

Heutige Nutzung
Herrenhaus und Stall die­nen Wohnzwecken.