Reichenbach/O.L.: Rittergut Obersohland I

Rittergut Obersohland I
Gut Göbel
Dorfstraße 366
02894 Reichenbach/O.L. OT Sohland am Rotstein

Historisches
1672 wurde erst­mals ein Rittergut ur­kund­lich er­wähnt. 1724 wurde das Rittergut von den Brüdern von Uechteritz in Obersohland I und II ge­teilt. Obersohland I ver­blieb bis 1810 im Besitz der Familie von Uechteritz. 1876 wurde es von Carl Heinrich Clemens von Diepow ge­kauft. Bei dem Umbau, der um 1900 statt­fand, wurde un­ter an­de­rem auf dem Giebel eine heute nicht mehr vor­han­dene Gutsglocke an­ge­bracht. Nach 1900 wech­sel­ten die Besitzer häu­fig. So sind die Namen Glade (1901), Kleeberg (1910), von Carlowitz-​Hartitzsch (1914), Richter (1916) und seit 1931 Erich Göbel nach­weis­bar. Auf letz­te­ren geht der Beiname “Gut Göbel” zurück.

Heutige Nutzung
Das Rittergut Obersohland I wird heute be­wohnt und ge­hört ei­nem Enkel des letz­ten Besitzers.