Reichenbach: Rittergut Biesig

Rittergut Biesig
Dorfweg 21
02894 Reichenbach OT Biesig

Historisches
Das Rittergut er­lebte zahl­rei­che Besitzerwechsel. Es ge­hörte in der ers­ten Hälfte des 17. Jahrhunderts der Familie von Fürstenau. Bis in die frü­hen Jahre des 19. Jahrhunderts sind als wei­tere Besitzer die Familie von Taube, die Familie von Nostitz, die Familie von Loeben, die Familie von Runckel, die Familie von Klotz und die Familie von Gersdorff ver­zeich­net. Seit 1843 ge­hörte das Rittergut der Familie von Seydewitz, die 1945 ent­eig­net wurde. 1843 er­warb Otto Theodor von Seydewitz das Rittergut Biesig. Das Herrenhaus wurde in der Mitte des 19. Jahrhunderts um­ge­baut. Damm von Seydewitz über­nahm das Rittergut 1898 und ver­starb im Jahr dar­auf. Vorerst letzte Umbauten wur­den 1921 /​ 1922 ge­tä­tigt, zu­sätz­lich wurde ein Anbau an­ge­fügt. Den Auftrag dazu er­teilte die Witwe Carla von Seydewitz, die ih­ren Betriebsleiter ad­op­tierte, wel­cher fortan Dr. Hans Carl von Seydewitz hieß.

Nach 1945
Carla und Dr. Hans Carl von Seydewitz wur­den 1945 ent­eig­net. Das Herrenhaus er­lebte eine Umnutzung als Wohnhaus.

Heutige Nutzung
Das sa­nie­rungs­be­dürf­tige Herrenhaus dient nach wie vor Wohnzwecken.