Rosenbach: Rittergut Oberherwigsdorf

Rittergut Oberherwigsdorf
Schafbergstraße 5
02708 Rosenbach OT Herwigsdorf

Historisches
1443 wurde ein Rittersitz ur­kund­lich er­wähnt, der seit 1532 als Rittergut ge­führt wurde. Der bis­he­rige Besitzer des Ritterguts Herwigsdorf, Andreas von Gersdorff, starb 1621. Seine Söhne teil­ten den Grundbesitz in die Rittergüter Oberherwigsdorf, Mittelherwigsdorf und Niederherwigsdorf auf. Unter Gottlob von Schwanitz wur­den die Rittergüter 1669 wie­der ver­ei­nigt, doch mit sei­nem Tod 1673 muss­ten vier Söhne mit Erbanteilen aus­ge­stat­tet wer­den, was noch­mals eine Teilung des Ritterguts Mittelherwigsdorf zur Folge hatte.
1837 wur­den alle vier Rittergüter not­ge­drun­gen ver­stei­gert. 1846 brannte das vor­ma­lige Herrenhaus des Ritterguts Oberherwigsdorf ab. An sei­ner Stelle ent­stand ein Neubau. Die letz­ten Umbauten er­folg­ten 1898. 1934 ge­langte das Rittergut Oberherwigsdorf an die Sächsische Bauernsiedlung, die das Rittergut aufteilte.

Nach 1945
Im Herrenhaus wurde nach 1945 ein Kinder- und Jugendheim eingerichtet.

Heutige Nutzung
Das Kinder- und Jugendheim wird heute durch die AWO betrieben.