Rosenbach: Rittergut Obermittelherwigsdorf

Rittergut Obermittelherwigsdorf
Mittelhofweg 4
02708 Rosenbach OT Herwigsdorf

Historisches
1443 wurde ein Rittersitz ur­kund­lich er­wähnt, der seit 1532 als Rittergut ge­führt wurde. Der bis­he­rige Besitzer des Ritterguts Herwigsdorf, Andreas von Gersdorff, starb 1621. Seine Söhne teil­ten den Grundbesitz in die Rittergüter Oberherwigsdorf, Mittelherwigsdorf und Niederherwigsdorf auf. Unter Gottlob von Schwanitz wur­den die Rittergüter 1669 wie­der ver­ei­nigt, doch mit sei­nem Tod 1673 muss­ten vier Söhne mit Erbanteilen aus­ge­stat­tet wer­den, was noch­mals eine Teilung des Ritterguts Mittelherwigsdorf zur Folge hatte.
1737 wurde das Herrenhaus des Obermittelhofes er­baut. Umbauten er­folg­ten 1801 und 1802 un­ter Gottlieb Wilhelm Graf von Bressler.

Nach 1945
Im Rahmen der Bodenreform wurde das über 100 ha große Gelände des Rittergutes auf­ge­teilt. Die LPG über­nahm die land­wirt­schaft­li­chen Flächen und nutzte diese bis in die 1990er Jahre. Das Herrenhaus wurde in den Nachkriegsjahren abgerissen.

Nachwendezeit
2002 er­warb die Gemeinde das Rittergut von der Treuhand und plante den Umbau des Rittergutes, wel­ches sich in ei­nem bau­lich schlech­ten Zustand befand.

Heutige Nutzung
Ein Teil des Rittergutes ist be­reits sa­niert und wird vom Bauhof ge­nutzt. Das rest­li­che Rittergut soll bis Februar 2019 fer­tig sa­niert und dann als Dorfgemeinschaftszentrum ge­nutzt werden.
(Stand: 12/​2017)